Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2004
Gelaufene Veranstaltung

Donnerstag, 15. Januar 2004 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Lesung

Unda Hörners liest aus Ihren Erzählungen

Ein Architekt versucht sich als Himmelsstürmer. Ein biederer Ehemann aus einer Vorortsiedlung von Bielefeld sucht in einem Blind Date flüchtiges Glück. Für den Pariser Gonzague d'Alban dreht sich alles um "Austern so groß wie ein Wiener Schnitzel". Ein Londoner Geschäftsmann flüchtet sich in den "Highland Scotch", sobald die Sekretärin am Abend sein Büro verlassen hat. Ein Lehrer, der sich, dreißig Jahre vor seiner Pensionierung, vorgenommen hat, "nur noch im Kopf zu reisen", korrigiert Tag für Tag seine Schulhefte im Mitropa-Restaurant im Bahnhof Zoo und ein greiser Künstler in Paris versucht seine glorreiche Vergangenheit mit der Inszenierung eines "Busenrituals" wieder aufleben zu lassen.

Unda Hörners Erzählungen kreisen neun "kleine Fluchten" aus dem Alltag ein. Klug, wahrnehmungsscharf, ironisch, aber immer sympathisierend, fast liebevoll beschreibt die Autorin neun Männer bei der Suche nach einem Universum ihrer Wünsche und Sehnsüchte.
Unda Hörner, geb. 1961, promovierte über Elsa Triolet und lebt heute als freie Autorin in Berlin. Neben mehreren Biographien u.a. "Die realen Frauen der Surrealisten", "Madame Man Ray. Fotografinnen der Avantgarde in Paris" und "Im Dreieck. Liebesbeziehungen von Nietzsche bis Duras" veröffentlichte sie im Herbst 2000 ihren ersten Roman "Unter Nachbarn". 2001 erhielt sie den Bettina-von-Arnim-Preis.
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook