Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2015
Gelaufene Veranstaltung

Mittwoch, 23. September 2015 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Lesung mit Gespräch

Florian Bald liest aus seinem Debütroman "Ein behaarter Mond" (Periplaneta, 2014)

Eine Veranstaltung im Rahmen des gemeinnützigen Vereins "Freunde und Förderer des Literarischen Salons e.V.".


Bild: © Buchcover: Periplaneta
Künstler und Medienschaffende sind dekadent, promisk, arrogant und ziemlich durch – lautet das Klischee. Das Problem ist, dass Klischees meistens stimmen. Auch der legendäre Berliner Synchron- und Hörbuchsprecher Frank Schaller säuft, hurt und behandelt Kollegen wie Dienstboten. Bis er eines Morgens aufwacht und keine Stimme mehr hat. An die verhängnisvolle Nacht davor kann er sich aber nur schemenhaft erinnern. Plötzlich wird Schaller bewusst, dass er längst kein Star mehr ist, sondern ein gewöhnlicher Endvierziger, der langsam aus dem Leim geht – mit einer Frau, die ihn verachtet, einem Sohn, der ihn für einen entfernten Bekannten hält und einer Mutter, die schon immer der Meinung war, er solle endlich einen richtigen Beruf ergreifen. Während seine Welt aus den Fugen gerät, erhält Schaller das Angebot, einen Jahrhundertroman einzulesen. Er braucht seine Stimme wieder, und zwar schnell, selbst, wenn er dafür sein Leben in Ordnung bringen muss...

Florian Bald schreibt in seinem Coming-of-Age-Roman für Erwachsene über die Vergänglichkeit von Ruhm, Liebe und Lebenslügen und wühlt dabei vergnüglich in den Abgründen und Marotten der Unterhaltungsindustrie.

PRESSESTIMMEN

»In seinem Debütroman nimmt Florian Bald höchst unterhaltsam die Unterhaltungsindustrie aufs Korn.«
rtv

»Besitzt großartigen Humor und eine tröstliche Melancholie.«
Spree

»Der Berliner Autor Florian Bald ließ beim Zuhören Gänsehaut aufkommen.«
Fränkische Landeszeitung

»Was die Geschichten von Bald auszeichnet, ist ihr skurriler Humor, dieses widerborstige Um-die-Ecke-Denken.«
Schwäbische Post

 Florian Bald
Bild: © Melanie Fahnert
Florian Bald,geb.1975 in München, studierte Germanistik und Geschichte und lebt seit 2000 als Autor und Musiker in Berlin. Er schrieb Filmmusik und die Bühnenmusik für „Salome“ (Brotfabrik/Berlin) und die Bühnenmusik für „Woyzeck“ (Theaterdock/Berlin), war Textdichter für Robert Gallinowski (Deutsches Theater Berlin) und erhielt 2004 „Nachwuchsförderpreis für junge Songpoeten“ der Hanns-Seidel-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk. 2005 Autor und Komponist der Chanson-CD „Mathilda - supersexy rational“ für den Verlag „pläne“ GmbH in Dortmund. 2007 Autor, Komponist und Co-Produzent der Chanson-CD „Mathilda - M wie Mord“ für den Verlag „pläne“ GmbH in Dortmund.
Freunde und Förderer des Literarischen Salons e.V.
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook