Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2015
Gelaufene Veranstaltung

Freitag, 09. Oktober 2015 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

BUCHPREMIERE

Klaus Ungerer liest aus seinem aktuellen Buch "So rettete ich die Welt. Bekenntnisse eines hoffnungslosen Weltverbesserers" (Tropen Verlag, Erscheinungstermin: 26.09.2015)

In Kooperation mit dem Tropen Verlag/ Klett-Cotta


Bild: © Buchcover: Tropen Verlag
Gandhi, Mandela, Bono … Ungerer!

Wie sucht man sich ein Elend aus, für das man mal so richtig zuständig ist? Man kann seine Pullis fair kaufen, den Kaffee ohne Kuhmilch ordern, kann Mahnsticker auf die Radwegparker kleben. Hauptsache, noch kurz die Welt retten.

Im Sound der Gegenwart, direkt und schnörkellos, satirisch und böse, ehrlich und selbstkritisch erzählt Klaus Ungerer von den banalen Alltagsproblemen und geheimen Sehnsüchten des gemeinen Weltverbesserers – oder dem stillschweigenden Ideal davon. Bücher für den ambitionierten Hobby-Idealisten gibt es viele, zahlreich auch die ominösen Spendenaufrufe, die abendlichen Straßenmissionare, die wohlfeilen Moralapostel. Dieses Buch ist anders: Es ist die leichtfüßige Erkundung der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des geteilten Glücks in der heutigen Welt.

 Klaus Ungerer
Bild: © Lars Borges 2015
Klaus Ungerer, geboren 1969, aufgewachsen in Lübeck, lebt als Schriftsteller und Journalist in Berlin. Sein Romandebüt hatte er 2008 mit „Alles über die Welt“. Es folgten die Erzählung „Casa Zia Lina“ (2010), gemeinsam mit Susanne Berkenheger das Sachbuch „Drücken Sie bitte die Eins. Willkommen in der Servicehölle“ (2011), die Sammlung von Gerichtsreportagen „Was weiß der Richter von der Liebe? 24 Straffälle aus dem wahren Leben“ (2012) und der Kurzprosaband „Die erste Person“ (2013).
Michael Angele (* 1964 in Aarberg, Kanton Bern) ist ein deutsch-schweizerischer Journalist und Literaturwissenschaftler

Er lebt seit 1989 in Berlin und promovierte 1999 mit einer Arbeit über Verschwörungstheorien in der deutschen Literatur der 20er Jahre. Er schrieb für die (inzwischen eingestellten) Berliner Seiten der FAZ und war Dozent für Neuere Deutsche Literatur an der Humboldt-Universität Berlin. Ab Dezember 2006 amtierte er ein halbes Jahr als Teil eine Chefredaktions-Doppelspitze der Netzeitung, wo er zuvor als Redakteur tätig war. Seit März 2009 ist er Redakteur des Freitag, wo er zunächst die Ressorts Kultur und Alltag leitete. Seit Januar 2015 ist er als Nachfolger von Jana Hensel stellvertretender Chefredakteur des Blatts.
Moderation: Michael Angele (Redakteur des Freitag)
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook