Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2011
Gelaufene Veranstaltung

Mittwoch, 11. Mai 2011 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

LESUNG mit anschl. GESPRÄCH

Carmen Eller liest aus ihrem Buch "Ein Jahr in Moskau. Reise in den Alltag" (Herder Verlag)

Eine Veranstaltung im Rahmen des Vereins "Freunde und Förderer des Literarischen Salons e.V." in Zusammenarbeit mit dem Herder Verlag.


Bild: © Buchcover, Herder Verlag
»Kaum betrat ich die Metrostation, war es mit der Ruhe vorbei. In der Moskauer Unterwelt wie überhaupt im russischen Leben galt ein ehernes Gesetz: Der Stärkste gewinnt! Zur Rushhour herrschte in dieser Elfmillionenstadt real existierender Sozialdarwinismus. Einem Menschen, der es wagte, die Station ohne Ticket zu betreten, schlugen zu einem schrillen Warnsignal zwei Metallschranken auf die Schenkel.«

Dreieinhalb Jahre verbringt Carmen Eller in Moskau als Verantwortliche für das Feuilleton der Moskauer Deutschen Zeitung. In ihrem Buch beschreibt die Journalistin ihre Erlebnisse und Begegnungen im ersten Jahr in dieser pulsierenden Metropole. Sie berichtet von einer Millionärsmesse und staunt über die Spielzeuge für die Superreichen. Carmen Eller spürt die "Walrösser" genannten Menschen auf, die bei Minusgraden in Eislöchern baden. Sie erzählt von einem Künstler, der den Verkehrslärm in sphärische Klänge verwandelt, von einem Honigmarkt, von der "Banja" genannten russischen Sauna und aus dem Leben ihrer russischen Mitbewohner. Monat für Monat zieht es sie tiefer in eine Gesellschaft voller Widersprüche. Mit einer bildhaften Sprache beschreibt sie in vielen kleinen Episoden den Alltag in Moskau.
Ein facettenreiches und faszinierendes Porträt der russischen Hauptstadt.

"Gerne folgt man Carmen Eller auf diesen und vielen weiteren Streifzügen durch die Stadt und wünschte sich, Ein Jahr in Moskau hätte mehr als nur zwölf Monate."
Züricher Oberländer

"Carmen Ellers Verdienst ist es, dass sie den Wettstreit ums Spektakel meidet und so den Mythos Moskau entzaubert: Die größte Stadt Europas im größten Land der Welt nimmt auf einmal menschliche Dimensionen an. Wer demnächst einige Zeit beruflich in Moskau verbringen will, wird durch dieses Buch gut eingestimmt. Alle anderen werden einfach nur gut unterhalten."
Ost-West Contact
 Carmen Eller
Bild: © Claire Laude
Carmen Eller, geb. 1976, absolvierte Teile ihres Studiums der Germanistik, Anglistik und Literaturvermittlung in Edinburgh und Madrid und war über ein Stipendium der Robert Bosch Stiftung zwei Jahre Gastlektorin an einer rumänischen Universität. Nach zwei Jahren als Redakteurin bei der »Moskauer Deutschen Zeitung« berichtete sie u.a. für »ZEIT online«, »SPIEGEL online« und »SPIEGEL« aus der russischen Hauptstadt. Seit 2009 arbeitet sie als Journalistin in Berlin.
Moderation: Britta Gansebohm
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook