Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2018
Gelaufene Veranstaltung

Donnerstag, 06. Dezember 2018 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Buchpremiere: Lesung mit Gespräch

Carsten Schmidt liest aus seinem Debütroman „Ausgekafkat. Ein Lebensversuch im Land der Dichter und Denker“ (Drava Verlag, Oktober 2018)

Eine Veranstaltung des Literarischen Salons in Kooperation mit dem Drava Verlag.

„Ausgekafkat“ ist ein Gesellschaftsroman, der zeigt, wie sich Intellektuelle manchmal so weit von der realen Welt entfernen, bis sie nirgendwo mehr ankommen – und ihren Träumen und falschen Vorstellungen im angeblichen Land der Dichter und Denker erliegen.

Ausgehend von einem Racheakt an dem umstrittenen Literaturprofessor Gothial im Herbst 2010 an der Berliner Brecht-Universität, werden durch Rückblenden ins brandenburgische Zehdenick der 80er Jahre sowie Kameraschwenks ins heutige Istanbul und Afghanistan die Hintergründe der Tat und das Umfeld der einstigen Germanistikstudentin Tabea Thuleweit beleuchtet.
Während Tabea die Strafe für ihre Gewalttat in Moabit und Hessen hinter Gittern absitzt, erfährt ihr Freund in Istanbul von ihrer Haft. Tabeas Bruder Friedrich ist als Bundeswehr-Arzt lebensbedrohlichen Situationen im umkämpften Afghanistan ausgesetzt.

In szenischer Darstellung erzählt Carsten Schmidt davon, wie eine verzweifelte Frau ganz langsam erkennt, worin ihre Irrtümer liegen. Er beschreibt die Arroganz der akademischen Welt ebenso wie die ignorante Haltung vieler Nicht-Akademiker. Carsten Schmidt zeigt in seinem Debütroman wie sich die Welten ohne Fremdwörter begegnen können.

Stimmen zum Buch:

»Ausgekafkat erzählt mit Kenntnis, Witz und psychologischer Tiefe von den Absurditäten der akademischen Welt, ihrer Rückseite – und vom Verstehen.«
Barbara Weitzel, WamSkompakt

»Sehr bewegend, ich habe seitenweise geweint«
Daniela Fürst, literadio Wien

»Vom ersten Satz an macht es neugierig«
Lojze Wieser

 Carsten Schmidt
Bild: © Susanne K. Seidler
Carsten Schmidt, geb. 1978 in Rostock, studierte Deutsch, Englisch und Geschichte in Rostock, Potsdam und Bradford (UK). Er arbeitet als Übersetzer, Texter und Konzepter und lektoriert Buchprojekte für Autor*innen verschiedener Verlagshäuser in der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Seit über 15 Jahren ist er mit eigenen Texten auf Lesebühnen zu erleben. Gedichte und Kurzgeschichten fanden Aufnahme in mehreren Anthologien; für Kulturmagazine verfasste er über 200 Rezensionen. 2010 erschien seine literarische Biographie „Kafkas fast unbekannter Freund : das Leben und Werk von Felix Weltsch (1884 – 1964)“ (zugl. Dissertation an der Universität Potsdam 2008). In den Jahren 2014 und 2015 war er Autor der „morgenstoern-Kolumnen“ des Kabarett-Portals stoersender.tv. Seit 2011 lebt Carsten Schmidt in Berlin. „Ausgekafkat“ ist sein erster Roman.
Moderation: Britta Gansebohm
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook