B
B

Jan Peter Bremer

geboren 1965 in Berlin

Jan Peter Bremer geboren 1965 in Berlin, zog mit seiner Familie 1970 in das Dorf Gümse im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Nach dem Abitur kehrte er 1985 nach Berlin zurück. Bremer ist Verfasser von minimalistischen Prosatexten, die häufig zum Grotesken tendieren; stilistische Vorbilder des Autors sind dabei vor allem Franz Kafka und Robert Walser. Jan Peter Bremer erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: 1996 den Ingeborg-Bachmann-Preis; 2000 den Förderpreis zum Nicolas Born-Preis des Landes Niedersachsen; 2007 das Sylter Stipendium Inselschreiber; 2008 ein Stipendium für das Künstlerhaus Edenkoben. 2011 wurde er mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet. 2012 erhält er den Mörike-Preis der Stadt Fellbach und den Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen. Zuletzt erschien sein Roman "Der amerikanische Investor" im Berlin Verlag. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie (Sohn und Tochter) in Berlin-Kreuzberg.


Veranstaltungen
Der literarische Salon
auf facebook