Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Aktuelle Veranstaltung

Freitag, 12. Oktober 2018 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Buchpräsentation

Rei Gesing liest aus seinem Buch „Die Weisheit der 100-Jährigen. 7 Fragen an die ältesten Menschen Deutschlands“ (Solibro Verlag, erschienen am 4. September 2018)

Lesung mit Gespräch und Live-Zeichnung der im Buch zu Wort kommenden 100-Jährigen


Bild: © Gerald Matzka (Pressefoto)
Wer die Frage nach dem Sinn des Lebens ergründen möchte, findet kaum bessere Gesprächspartner als Menschen, die selbst schon über mehr als 99 Jahre Lebenserfahrung verfügen. „ln unseren hektischen und angespannten Zeiten nehmen diese Menschen eine ganz besondere Rolle ein: Sie müssen niemandem mehr "etwas beweisen", sondern können schonungslos ehrlich auf ihr Leben zurückblicken“, sagt Autor Rei Gesing. Er ist daher durch ganz Deutschland gereist und hat 36 Interviews mit Hochbetagten von 99 bis 112 interviewt, darunter auch die kürzlich verstorbene älteste Deutsche Edelgard Huber von Gersdorff. Von ihnen wollte der Autor wissen, was sie in ihren Augen richtiggemacht haben, was ihnen Gück bescherte, aber auch, wie sie Stress bewältigt haben und was ihnen Kraft gegeben hat.

Bebildert ist das Buch mit Zeichnungen des Grafikers André Kröker, der alle betagten Gesprächspartner Gesings porträtiert hat. Darüber hinaus entwarf die international bekannte Typografin Gudrun Zapf von Hesse, die auch als Interviewpartnerin im Buch zu Wort kommt, eigens zu ihrem 100. Geburtstag eine neue Schriftart („Hesse Antiqua"), die in den Kapitelüberschriften des Buchs verwendet wird. Das Vorwort wurde von Simone Rethel-Heesters, der Witwe von Johannes Heesters (108) verfasst.

„Man muss selber dafür sorgen, dass man glücklich ist. Ich wollte unbedingt Kinder haben, weil ich wusste, dass mich das glücklich machen würde. Obwohl alle mir abgeraten haben mit "Bist du verrückt? Du willst jetzt mitten im Krieg Kinder?", bin ich in einer der schlimmsten Bombennächte Mutter geworden."

 Rei Gesing
Bild: © privat
Rei Gesing, geboren 1973 im westfälischen Ahaus, ist als Autor und Unternehmensberater in Münster und Berlin tätig. Neben Gedichtbänden, einer Novelle und einem Roman veröffentlichte er Ratgeberbücher zur Burnout-Prävention. Gesing ist ehrenamtlich als Betreuer tätig und richtet regelmäßig Veranstaltungen zugunsten verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen aus.
Moderation: Britta Gansebohm
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 6 Euro (für Berlin-Ausweisträger*innen & Student*innen)
Reservierung: +49-(0)30-97 00 51 23
oder per Mail: britta.gansebohm@salonkultur.de
Location
+

Z-BAR

Bergstr. 2
Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße
10115 Berlin
www.z-bar.de
Der Salon in der Z-Bar findet in lockerer Folge etwa ein bis zwei mal im Monat statt.
Der literarische Salon
auf facebook