Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2005
Gelaufene Veranstaltung

Mittwoch, 22. Juni 2005 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Lesung & Gespräch

Gernot Krämer liest und spricht über Marcel Schwob "Das gespaltene Herz" (Elfenbein Verlag 2005)

"Das Buch von Monelle", "Der Kinderkreuzzug" und die "Imaginären Lebensläufe" sind auch in Deutschland längst bekannte Klassiker der französischen Literatur.

Aber schon mit seinem ersten Buch "Das gespaltene Herz", das 1891 erschien, gelang Marcel Schwob ein großer Wurf.

Anders als in den streng komponierten späteren Werken zeigt sich hier die ganze Vielgestalt seines Talents: Märchen, Grotesken, Parabeln, Gespenster- und Abenteuergeschichten, historische Kriminalfälle und Szenen aus der Pariser Halb- und Unterwelt haben darin ihren Platz.


Marcel Schwob (1867–1905), in Chaville bei Paris geboren, gehörte in den 1890er Jahren zu den führenden Vertretern der literarischen Avantgarde Frankreichs.

Innerhalb weniger Jahre schrieb er fünf Bände mit Erzählungen, um dann bis zu seinem Tod als Schriftsteller zu verstummen. Seinem verstorbenen Vorbild Robert Louis Stevenson huldigte er durch eine Reise nach Samoa, musste aber kurz vor Erreichen des Grabes aufgrund einer eigenen lebensgefährlichen Erkrankung umkehren.

Der Herausgeber und Übersetzer Gernot Krämer lebt als Literaturkritiker, Übersetzer und Journalist in Berlin. Er ist Autor der Monografie »Marcel Schwob – Werk und Poetik« (2005).

Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook