Salonkultur - Der Literarische Salon - Berlin

Litrarische Salonkultur

Veranstaltungen 2012
Gelaufene Veranstaltung

Mittwoch, 22. Februar 2012 um 20.30 Uhr
in der Z-BAR

Lesung, Musik & Gespräch

Sylvie Schenk liest aus ihrem Roman "Der Gesang der Haut" (Picus Verlag 2011)

Musikalische Improvisation auf dem Saxophon zum Text: Heribert Leuchter


Bild: © Buchcover PICUS
Moira, eine attraktive junge schwarze Frau, bereitet einen Dokumentarfilm über das Organ Haut vor. Der Dermatologe Gert Gerlach erklärt sich bereit, sie bei dem Projekt zu unterstützen. Sie geht bei ihm ein und aus, und der Arzt verliert rasch jede Distanz. So gerät Moira im Laufe ihrer Recherchen mehr und mehr in die Wirren des Privatlebens des alternden Gerlach und seiner krankhaft eifersüchtigen Frau. Der junge Arzt Viktor Weber will Gerlachs Praxis bei Köln übernehmen und freut sich auf ein harmonisches Leben mit seiner Freundin Klara, die ihm bald aus Frankfurt in die neue Heimat folgen soll. Doch auch das junge Paar schlittert ungewollt in Gerlachs Leben hinein, und Klaras Umzug verzögert sich, während Moira sich von Anfang an stark zu Viktor hingezogen fühlt ... Statt als objektive Beobachterin hinter der Kamera das Geschehen still zu kommentieren, dringt Moira in die Geschichte der beiden Paare ein und bringt sich damit selbst in Gefahr.

Ein raffinierter Roman über das Streben nach Glück, über Vernunft und Wahnsinn und die Verstrickungen der Leidenschaft.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Vereins "Freunde und Förderer des Literarischen Salons e.V."


PRESSESTIMMEN:

Ein raffinierter Roman über das Streben nach Glück, über Vernunft und Wahnsinn und die Verstrickungen der Leidenschaft.
 Sylvie Schenk
Bild: © Oliver Vogt
Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, und ist in Gap, Hautes-Alpes, groß geworden. Studium in Lyon (Latein, Griechisch, Französisch). Sie lebt seit 1966 in Deutschland, war zuerst Lehrerin an verschiedenen Schulformen, dann ab 1976 freischaffende Autorin für Schulfunk und Schulbuchverlage, hauptsächlich für den Cornelsen-Verlag in Berlin, erarbeitete zusammen mit anderen u.a. die Reihen "Réalités" und "À plus!".
Sie veröffentlichte drei Gedichtbände auf Französisch, und seit 1992 schreibt sie Romane und Kurzgeschichten auf Deutsch.
Bis 2000 war sie Rezitatorin in der Gruppe Poésique, heute veranstaltet sie weiterhin Lesungen zusammen mit Musikern, vor allem mit Heribert Leuchter.
Seit 2002 wirkt sie ehrenamtlich als Initiatorin und Organisatorin des Euregio-Schüler-Literaturpreises.
Sie lebt mit ihrem Mann Dr. H. J. Schenk in Stolberg bei Aachen und in La Roche de Rame (Hautes Alpes, Frankreich.)
www.Sylvie-Schenk.com

Bisherige Auszeichnungen:

1998 Hasenclever-Förderpreis der Stadt Aachen

1999 Würth Literaturpreis

2002 zweiter Preis beim Irseer Pegasus

Heribert Leuchter ist freischaffender Musiker, Komponist, Bandleader, Arrangeur, Film-, TV- und Bühnenmusikproduzent; Musikalischer Leiter div. Theaterproduktionen; Gründer und Leiter div. Ensembles, u. a.: LUX-Orchester, Heribert Leuchter Trio; Betreiber des eigenen Plattenlabels LUXaries Records; zahlreiche LP- und CD Veröffentlichungen mit Originalkompositionen; internationale Konzertreisen.
www.heribert-leuchter.de
Der Literarische Salon Britta Gansebohm
in der Z-BAR
Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße , 10115 Berlin
www.z-bar.de
Der literarische Salon
auf facebook